Orbán von vielen Seiten für die harten Notstandsgesetze entgegenschlugen, werde dieser nicht von seinem Kurs abweichen. Orbán handele dabei nach dem gleichen Prinzip wie in der Flüchtlingskrise und setze darauf, dass die anderen europäischen Staaten sein Verhalten akzeptieren werden müssen. Auch die Ermahnung des Europäischen Gerichtshof in der letzten Woche dafür das Polen, Tschechien und Ungarn die Aufnahme von Flüchtlingen verweigerten, dürfte kaum Wirkung zeigen. Die westlichen EU-Staaten hätten sich teilweise sogar an die Linie Orbáns angepasst. Der Ministerpräsident hoffe darauf, dass bald auch in anderen EU-Staaten wie Spanien, Italien oder Frankreich an die Macht kommen, die seinen Kurs unterstützen könnten.